asdf
 

Bummelzug der Abgehängten

GRAZ / SCHAUSPIELHAUS / SCHWARZE MILCH

22/01/19 Es gibt Menschen, die Eskimos Kühlschränke verkaufen. Schúra und Ljówtschik versuchen es mit Toastern. In einem Kaff in der russischen Provinz, wo man nicht mal von Moskau träumt, sondern von Jekatarinburg. Toastbrot wird’s dort noch länger nicht geben...

Weiterlesen

Wir fallen immer wieder auf Österreich herein

GRAZ / SCHAUSPIELHAUS / HELDENPLATZ

11/01/20 Die Wort-Granaten gingen im Oktober 1988 hoch, noch bevor der Vorhang in Peymanns Burgtheater für Thomas Bernhards „Heldenplatz“ hochgegangen war: „Im Augenblick ... müht sich Österreich, die größtmögliche Übereinstimmung der Wirklichkeit mit Bernhards grotesken Texten herbeizuführen.“ So ein ironischer Kommentator damals in der Süddeutschen Zeitung.

Weiterlesen

Indian Winter

SÖLDEN / INDIAN GIRL

07/01/20 Über Jahre hat Hubert Lepka Hannibal die Alpen überqueren lassen – eine Hyper-Formvon Maschinen- und Menschentheater unter freiem Himmel in exponierter Höhe. Auch heuer ist der Salzburger Regisseur wieder in Sachen Theater-Event in Sölden tätig.

Weiterlesen

Millionen Götterfunken analog und digital

NATIONALBIBLIOTHEK / BEETHOVEN

30/12/19 „Der Copist der die 3 und 6 hier hinein gemacht war ein Esel“ – eine zornige Notiz Beethovens, mit Rötelstift in die eigenen Noten der Frühlingssonate geschrieben. Ein besserwisserischer Kopist wollte Triolen erkennen, wo keine sind. Ob der vermeintlichen „Verbesserung“ war Beethoven verschnupft.

Weiterlesen

Und wenn sie nicht gestorben sind...

OPER GRAZ / DIE KÖNIGSKINDER

23/12/19 … dann leben sie noch heute? Von wegen. Die Königskinder in der gleichnamigen Oper von Engelbert Humperdinck sterben, bevor sie überhaupt gelebt haben. Die reiche Stadt sucht zwar einen König oder eine Königin. Doch die satten Bürger erkennen in der Gänsemagd, als sie zur verheißenen Stunde durchs Tor kommt, keine Königin. Der Schweinehirt ist auch kein überzeugender Thronanwärter.

Weiterlesen

Von betenden und sprechenden Händen

ALBERTINA / ALBRECHT DÜRER

23/12/19 Einen Tag vor Heiligabend darf man schon auf ein Bildchen hinweisen, das in der Albrecht Dürer gewidmeten Ausstellung in der Wiener Albertina natürlich nicht im Zentrum steht: ein pastelliger Jesusknabe, gerade handspannengroß. Das braune Ding, das der goldlockige Knabe in Händen hält, ist kein Fetzenlaberl, sondern die Weltkugel.

Weiterlesen

Die ersten drei Monate ist DIE WAHRHEIT billiger

SCHAUSPIELHAUS GRAZ / TURRINI / JOSEF UND MARIA

23/12/19 Die Genossen bei einer Sitzung belauschen und die Aufnahme dem „Feind“ oder den „Medien“ zuspielen? Dem Chef-Genossen – selbst wenn dieser eine Genossin ist – mit dem Messer in den Rücken fallen? Josef, der letzte aufrechte Rote, hat das alles nicht mehr erleben müssen. Er hätte es ohnehin nicht glauben können, Freidenker, der er war.

Weiterlesen

Die Apokalypse wird maßlos überschätzt

WIEN / BURGTHEATER / DIES IRAE

20/12/19 Es geht bergab mit dem jungen Mann, steil bergab. Während er die Hochhaus-Fassade entlang talwärts saust und die Sekunden bis zum Aufschlag zählt, sagt er mit glücklicher Miene: So far so good. Bisher ist alles gut gegangen. Muss überhaupt jeder Absturz mit dem Schlimmsten enden? Wie oft schon ist das Ende der Welt angesagt gewesen – doch hurra, wir leben noch!

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014