asdf
 

Der „drollige“ Menschenversteher

KUNSTHISTORISCHES MUSEUM / PIETER BRUEGEL

04/12/18 Warum hat Pieter Bruegel von seinen niederländischen Zeitgenossen den Spitznamen „de Drol“ - Der Drollige - verpasst bekommen? Weil er einen unbestechlichen Blick hatte für die Menschen und ihre oft schrullig wirkenden Alltagsverrichtungen. Schon die allerfrühesten Zeichnungen prägt dieser Blick auf das Ur-Menschliche - vom Essen bis zu dessen Gegenteil.

Weiterlesen

#linzliebtseintheater

HINTERGRUND / LINZ / KULTURPOLITIK

29/11/18 Es sind ja nur mehr wenige Tage hin, drum eilt die Sache: Die Stadt Linz hat ja vor, am 6. Dezember den Theatervertrag mit der Landesbühne aufzukündigen. Ein in Österreich kulturpolitisch einmaliges Beispiel.

Weiterlesen

Sympathie für Besen und Kochlöffel

GRAZ / DIE REVOLUTION FRISST IHRE KINDER!

27/08/18 In Burkina Faso hat's 2014 eine Revolution gegeben, der Diktator wurde in die Wüste geschickt. Eine sanfter Umbruch, die Revoluzzer gingen mit Kochlöffeln und Besen auf die Straße. Aber der Regisseur Jan-Christoph Gockel, zufällig zeitgleich bei einem Theaterfestival am Ort, war mächtig beeindruckt.

Weiterlesen

Besuch bei den Royals

WIEN / THEATER AN DER WIEN / TESEO

20/11/18 Mit Händels dritter, für London geschriebener Oper „Teseo“ setzt das Theater an der Wien seinen mythologischen Schwerpunkt fort. Die Schwächen des Werks können allerdings auch die von René Jacobs eigens erstellte Fassung und das Regieduo Leiser & Caurier nicht überdecken.

Weiterlesen

Überwältigt vom Maschinen-Krieg

HINTERGRUND / NESTROY-PREISE

20/11/18 „Der Krieg ist eine wuchtige Maschine, die kaum aufzuhalten ist und allen ihr Tempo aufzwingt.“ Das hat Ulrich Rasche in seiner Inszenierung von Aischylos' Die Perser für die Salzburger Festspiele wörtlich und bildlich so umgesetzt, dass die Nestroy-Jury für diese Produktion als „Beste Aufführung im deutschsprachigen Raum“ votierte.

Weiterlesen

Ariadne träumt ihr Unglück voraus

GRAZ / GEORG BENDA / ARIADNE

09/11/18 In Mannheim war es, da hatte Mozart – immer wachen Sinnes für das damalige neue Musiktheater – eines der beiden Melodramen von dem Böhmen Georg Anton Benda gehört und geschrieben: Er liebe diese Stücke so, dass „ich sie bey mir führe“. Bendas „Ariadne“ war kürzlich in Graz zu erleben.

Weiterlesen

Am dicken Strick, nicht am Faden

GRAZ / MARIA STUART

30/10/18 Unter lauter Möchtegern-Staatsmännern haben Staatsmänninen herzlich wenig auszurichten. Auch wenn sie eine Krone tragen (Elisabeth) oder der Meinung sind, dass ihnen eine solche zustehe (Maria Stuart). Die eigentlichen Hauptfiguren: die acht Höflinge.

Weiterlesen

Ein Meister in vielen Stilen

KREMS / 10 JAHRE ERNST KRENEK FORUM

16/10/18 Das „Ernst Krenek Forum Krems“ lud am Samstag (13.10.) zum 10-Jahr-Jubiläum. Zu erleben war die ganze Vielfalt des Ernst Krenek, von der Spätromantik bis zur Elektronik. Und dies in den wundersamen Räumen des ehemaligen Miniritenklosters in Stein. Ein Fest für die Musik des 20. Jahrhunderts.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014