asdf
 

Das Publikum liebt den Tenor

WIEN / LUCIA DI LAMMERMOOR

11/02/19 Über vierzig Jahre seit der letzten Lucia-Premiere in der Staatsoper hob sich am Samstagabend (9.2.) der Vorhang für eine Neuproduktion von Gaetano Donizettis Meisterwerk. Mit Olga Peretyatko in der Titelpartie und Juan Diego Flórez als Edgardo.

Weiterlesen

Von Frauenhand geschaffen

BELVEDERE / AUSSTELLUNG / STADT DER FRAUEN

29/01/19 Ob das Geschlecht hinter der Hand, die das Werkzeug führt, eine Rolle spielt? Vielleicht. Vielleicht nicht. Jedenfalls zeigt das Belvedere mit der Ausstellung Stadt der Frauen bis Mai Seltenheiten: Werke von Künstlerinnen, die zum Teil seit drei Generationen nicht mehr öffentlich zu sehen waren.

Weiterlesen

Martha, Martha, du entschwandest

GRAZ / MARTHA

14/01/19 Schon mal Adolphe Adams Postillon de Lonjumeau und Auberts Stumme von Portici auf der Bühne gesehen? Oder von Flotows Martha mehr mitbekommen als „Ach so fromm, ach so traut“ und die „Letzte Rose“ im Opern-Wunschkonzert? Die Dauerbrenner von einst sind nur noch theoretische Größen.

Weiterlesen

Glanzlichter

INNSBRUCKER FESTWOCHEN DER ALTEN MUSIK

13/01/19 Das Gedenkjahr für Kaiser Maximilian I., der 350. Todestag des Innsbrucker Hofmusikers Pietro Antonio Cesti samt zehnter Auflage des Cesti-Wettbewerbs und eine Oper für Farinelli sind Schwerpunkte bei den 43. Innsbrucker Festwochen der Alten Musik 2019.

Weiterlesen

Herrn Claudes Gespür für Schnee

WIEN / ALBERTINA / CLAUDE MONET

24/12/18 Die ersten Schneeflocken der Kunstgeschichte hat Pieter Breugel gemalt. C. D. Friedrich malte eine bizarre arktische Eislandschaft mit geborstenem Segelschiff. Doch nur die Winterbilder von Claude Monet öffnen den Blick für die Poesie schnee-matschiger Kleinstadtstraßen und ungeräumter Bahnsteige. In subtilen Farben bannt Monet sogar die Gewalt eines zerstörerischen Eisgangs bei trübem Wetter.

Weiterlesen

Du hättest etwas tun können

WIEN / MEDEA / SIMON STONE

21/12/18 Im kommenden Festspielsommer wird der australisch-schweizerische Regisseur Simon Stone Luigi Cherubinis Oper Médée inszenieren. Der Stoff beschäftigt ihn seit Jahren. Am Donnerstag (20.12.) hatte im Burgtheater seine Überschreibung der Medea des Euripides Premiere.

Weiterlesen

Der „drollige“ Menschenversteher

KUNSTHISTORISCHES MUSEUM / PIETER BRUEGEL

04/12/18 Warum hat Pieter Bruegel von seinen niederländischen Zeitgenossen den Spitznamen „de Drol“ - Der Drollige - verpasst bekommen? Weil er einen unbestechlichen Blick hatte für die Menschen und ihre oft schrullig wirkenden Alltagsverrichtungen. Schon die allerfrühesten Zeichnungen prägt dieser Blick auf das Ur-Menschliche - vom Essen bis zu dessen Gegenteil.

Weiterlesen

#linzliebtseintheater

HINTERGRUND / LINZ / KULTURPOLITIK

29/11/18 Es sind ja nur mehr wenige Tage hin, drum eilt die Sache: Die Stadt Linz hat ja vor, am 6. Dezember den Theatervertrag mit der Landesbühne aufzukündigen. Ein in Österreich kulturpolitisch einmaliges Beispiel.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014