asdf
 

Batik, Grawirlach und vieles mehr

LESEPROBE / HERINGSSCHMAUS UND KREUZLSTECKEN

19/04/19 Erycius Puteanus (1574–1646) war ein niederländischer Humanist. Er berichtet in seinem Werk Ovi Euconium von beschrifteten, gemalten und geätzten Ostereiern. Das war 1617, aber es ist natürlich bei weitem nicht der früheste Hinweis auf Ostereier. Den lieferte der fahrende Kleriker und Spruchdichter Freidank im frühen 13. Jahrhundert. – Aus dem Buch Heringsschmaus und Kreuzlstecken von Reinhard Kriechbaum.

Weiterlesen

Dreizehn Schritte Zeit

LESEPROBE / RAURISER LITERATURTAGE / TODISCO / DAS EIDECHSENKIND

29/03/19 Das Eidechsenkind ist in Italien daheim und im Gastland zu Hause. Hier muss es sich verstecken, dort rennt der Junge wie alle Kinder dem Ball hinterher. Bis er sich auf heimlichen Streifzügen hinauswagt in anderr Menschen Wohnungen. Vincenzo Todisco erzählt von einem klandestinen Schicksal, von kindlichem Einfallsreichtum und heimlicher Freundschaft. – Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Ein Panoptikum unserer fliehenden Wirklichkeit

RAURISER LITERATURPREIS / WEISS / AM WELTENRAND SITZEN DIE MENSCHEN UND LACHEN

26/03/19 Fünf Bände. 1064 Seiten. Ein Roman. In Form von Enzyklopädie, Erzählung, Notizheft, oder Comic erzählt Philipp Weiss von der Verwandlung der Welt durch den Menschen im Anthropozän. Für das „gewichtige Statement aktueller Literatur“ erhält der Autor den Rauriser Literaturpreis 2019. – Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Frutti di mare oder Fastenbreze?

LESEPROBE / HERINGSSCHMAUS UND KREUZLSTECKEN

08/03/19 Heringsschmaus und Kreuzlstecken heißt ein neues Buch von Reinhard Kriechbaum. Es geht um Bräuche im Osterfestkreis. Mit dem Fasten ist es am Aschermittwoch losgegangen, wenn auch bei vielen mit einem ordentlichen Fischmenü. Und zum Glück gibt's Fastenbier...

Weiterlesen

Hype um Windelorte

LESEPROBE / LUDWIG LAHER / WO NUR DIE WIEGE STAND

27/02/19 Warum ziehen bloße Windelorte so viele Neugierige an? Ludwig Laher spürt in seinem geistreichen literarischen Essay der Frage nach, was es mit der vielbeschworenen, kaum je aber nachvollziehbar begründeten Aura solcher Schauplätze auf sich hat. – Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Eine Lebensbescheinigung für die Leser

LESEPROBE / ALOIS BRANDSTETTER / LEBENSZEICHEN

15/02/19 Zu seinem 80. Geburtstag gibt Alois Brandstetter Lebenszeichen voller Witz, Weisheit und Frische. Die „Lebensbescheinigung“, die er dem deutschen Renten Service jährlich abliefern muss, inspiriert ihn zu einem der hintersinnigsten „Lebenszeichen“ dieses vergnüglichen Bandes. Neugierig, scharfsichtig und ironisch widmet er sich den Details des Alltags und den großen Fragen des Lebens. – Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Geisterbahn der Geschichte

LESEPROBE / URSULA KRECHEL / GEISTERBAHN

25/01/19  Eindringlich und teilnahmsvoll folgt Ursula Krechel den Lebensspuren einer Sinti-Familie, die der Willkür des NS-Regimes ausgeliefert ist. Wer wie überlebt, aus Zufall oder durch Geschick, danach fragt nach dem Krieg keiner. In Geisterbahn schafft sie aus historischen Zeugnissen ein bewegendes Bild deutscher Geschichte, die bis heute nachwirkt. – Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Alles spielt sich im Kopf ab – philosophisch

LESEPROBE / THUSWALDNER / DIE WELT DES DR. HOHENADL

24/01/19 Nichtstuer? Nicht die Welt! Bevor Werner Thuswaldner am Beispiel des Doktor Hohenadl, des Jüngsten von drei Brüdern, uns mit dessen Welt und den „Ansichten eines gelernten Österreichers“ (so der Untertitel) vertraut macht, schenkt er uns Einblicke in seine Familie. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Roman von den letzten Dingen

LESEPROBE / DANIEL WISSER / KÖNIGIN DER BERGE

19/12/18 Eine „Gratwanderung zwischen todtraurigem Thema und fulminantem Sprachwitz“: Für seinen Roman über einen unheilbarkranken Mann, der sich „hinter dem Rücken der Figur zu einem Plädoyer für das Leben“ entwickelt, hat Autor Daniel Wisser unlängst den Österreichischen Buchpreis erhalten. – Hier eine Leseprobe aus „Königin der Berge“.

Weiterlesen

Löser der Zunge, Erlöser der Herzen

LESEPROBE / NEUHARDT / NUR DIE STILLE STILLT

17/12/18 Wenn Prälat Johannes Neuhardt vom christlichen Gott redet, denkt er die Philosophie der Antike immer mit. Und wenn er vom griechischen Gott Dionysos erzählt, öffnet er dem erstaunten Leser Perspektiven auch auf das Wunder von Bethlehem. Der Essayband Nur die Stille stillt ist im Verlag Müry-Salzbmann erschienen. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014