asdf
 

… auf der Erde, ohne Sarg...

KUNSTRAUM ST VIRGIL / ESTHER STRAUSS

15/01/19 Nein, es ist nicht Dracula oder sonst ein Vampir weiblich.  Es ist die Performerin Esther Strauß. „Ich besuche das Grab meines Großvaters in meinem Heimatdorf und hebe es mit den Händen aus. Ich bringe die Erde in ein Zimmer und lege meine Kleider ab. Dann wasche ich mich mit der Erde, die Großvaters Zuhause ist.“ Gar nicht schrill, sondern sehr subtil stellt sie die Frage nach dem Verbleib der Toten.

Weiterlesen

Vollwärmeschutz gegen Kunst

HINTERGRUND / KUNST IM ÖFFENTLICHEN RAUM

11/01/18 Kunst im öffentlichen Raum hat es nicht immer leicht. Im besten Falle wird sie nicht beachtet, im schlechtesten Falle beschmiert, beschädigt oder zugedämmt. Aber auch der öffentliche Raum hat es mit der Kunst nicht immer leicht. Viel Seltsames steht nicht nur in Kreisverkehren herum.

Weiterlesen

Gemeinsam weg

GALERIE IM TRAKLHAUS / GEMEINSAMKEIT LUNGAU

08/01/19 Ein paar Tage kann man in der Landesgalerie im Traklhaus noch in den Lungau hinein schauen – und man ist dann vielleicht überrascht, dass dieser Blick weg führt vom kleinsten Salzburger Bezirk. All die gebürtigen Lungauer, die für diese Schau ausgesucht worden, leben nämlich nicht mehr dort.

Weiterlesen

Als Flüchtlinge noch Menschen waren

HINTERGRUND / RUSSENLAGER

12/11/18 „Die ‚Stadt‘ vor den Toren Salzburgs verfügte über eine Theaterbaracke, eine Bibliothek mit Lesehalle und eine eigene Feuerwehr.“ Im „Russenlager“ zwischen Grödig und Anif lebten während des Ersten Weltkriegs zeitweise mehr Menschen als in der Landeshauptstadt. Daran erinnert die Wanderausstellung Aus Galizien nach Salzburg. Kriegsflüchtlinge aus polnischen Gebieten im Ersten Weltkrieg.

Weiterlesen

Heute ist da ein Parkplatz...

GALERIE IM TRAKLHAUS / FREILICHTMUSEUM

31/10/18 „Ein Loch ist da, wo etwas nicht ist“, sagt Kurt Tucholsky und hat ausnahmsweise Unrecht. Ein Loch ist in diesem Falle etwas, wo das Leben drum herum und neu gebaut hat – für etwas mehr Luft und Licht und ein neues Bad für die Menschen von heute. Die Hand auf dem Foto zeigt  dorthin, wo das alte Taxbauernhaus bis 1973 gestanden ist. Man könnte es wieder hineinstellen…

Weiterlesen

Offenheit statt ängstlicher Abschottung

SOMMERAKADEMIE FÜR BILDENDE KUNST

22/08/18 Noch wird in den einzelnen Klassen auf der Festung Hohensalzburg konzentriert gearbeitet. Am Freitag (24.8.), dem letzten Tag der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst gibt es eine Präsentation von Ergebnissen der zurückliegenden Wochen kommen.

Weiterlesen

Wo seit Jahrtausenden Stein abgebaut wird

INTERNATIONALE SOMMERAKADEMIE FÜR BILDENDE KUNST

17/08/18 Der Kiefersteinbruch in Fürstenbrunn, in dem der sogenannte Untersberger Marmor abgebaut wird, bietet ideale Voraussetzungen für Bildhauerinnen und Bildhauer. Vier Wochen lang wohnen und arbeiten dort 13 Studierende der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst.

Weiterlesen

Aus dem Leben Hödlmosers

AUSSTELLUNG / SEPP HÖDLMOSER

11/07/18 Die 1992 erschienene Monographie ist längst vergriffen, der Name Hödlmoser ist für viele nur ein begriff in Zusammenhang mit dem Hödlmoser-Atelier, das dem Land als Ausstellungsraum dient. Gut, dass man dort wieder einmal an den Maler Sepp Hödlmoser erinnert. Salzburg wäre in den 1950er und 1960er Jahre ärmer gewesen ohne diesen Querkopf.

Weiterlesen

Die Kunstwelt ist global

SOMMERAKADEMIE FÜR BILDENDE KUNST

10/07/18 Die rund dreihundert Studierenden der Sommerakademie für bildende Kunst, die am Montag (16.7.) mit einem Empfang auf der Festung beginnt, kommen aus 53 Ländern. Vom Überschreiten von Grenzen und der Sicht aufs Globale.

Weiterlesen

Über – künstliche und künstlerische – Grenzen hinweg

HINTERGRUND / GALERIE FOTOHOF  / INGE MORATH

04/07/18 Inge Morath, Weltreisende mit slowenischen Wurzeln, war eines der ersten Mitglieder der US Foto-Agentur Magnum. Geboren 1923 in Graz, aufgewachsen in verschiedenen europäischen Städten, 1962 Heirat mit Arthur Miller, verstorben 2002 in New York: Die Galerie Fotohof ist Partner von Ausstellungen zur Weltbürgerin Morath in Maribor und Berlin. Die schon 2016 politisch brisante Ausstellung „ÖsterreichBilder“ erlebt eine top-aktuelle Wiederaufnahme in London.

Weiterlesen

Reich mir die Hand, mein Hamlet

MUSEUMSPAVILLON / OSKAR WERNER

29/06/18 „Die Ausstellung im Museumspavillon reflektiert den Kult um Oskar Werner“, sagt Gabriele Wagner, Leiterin der Stadtgalerie. „Sie visualisiert den gesellschaftlichen Kontext und die Bedingungen, denen Oskar Werner ausgesetzt war und ermöglicht so eine neue Begegnung mit dem Künstler, abseits des klischeehaften Mythos.“

Weiterlesen

In Serie

FOTOHOF / HANS RUSTLER

05/06/18 Sorgfältig sind die Abzüge der immer gleichen Motive auf Karton geklebt. Handschriftlich sind bei jedem die Art der Belichtung, das Papier und die Chemikalien vermerkt, mit denen der jeweilige Abzug gemacht wurde. Das Archiv der Galerie Fotohof dokumentiert einen Schatz der Fotografiegeschichte, indem es an Hans Rustler erinnert.

Weiterlesen

Sternschnuppe im Nonntal

SALZBURG FOUNDATION / KUNSTPROJEKT KRAUTHÜGEL

20/05/18 320 Meter. Das wäre – vertikal gemessen – die Höhe des Eiffelturms. Aber auf dem Krauthügel wächst nichts in die Höhe. Walter Smerling von der Salzburg Foundation spricht angesichts des Kunstwerks von Paul Wallach von „kleiner Geste im großen Format“ und „Minimalismus im Monumentalen“.

Weiterlesen

Dokumente des Horrors und ein Riss im Herzen

LITERATURHAUS / AUSSTELLUNG / DER RISS

14/05/2018 Von Afrika bis in die Arktis auf den Spuren des Horrors: Carlos Spottorno und Guillermo Abril dokumentierten EU-Außengrenzen und erschufen ein Buch, das unter die Haut geht. Die Fotoreportage in Form einer Graphic Novel ist bis 30. Juni im Literaturhaus Salzburg zu sehen. Ein Pflichtbesuch!

Weiterlesen

Verwobene Bilder aus den USA und Bulgarien

STADTGALERIE LEHEN / BERNHARD GWIGGNER

04/05/18 Schwarz und Gold auf transparentem Papier, gefühlvoll ineinander eingearbeitet. In Bernhard Gwiggners neuer Ausstellung „Rhizomatische Erkundungen“ in der Stadtgalerie Lehen erwartet die Besucher eine großartige kulturelle Gegenüberstellung.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014